Black Dezember
Der Countdown läuft, jetzt Rabatt sichern!
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
20%
Rabatt sichern!
Geben Sie "2022GURU20"
im Bestellprozess ein, um sich
Ihren Rabatt zu sichern.
Sichern Sie sich jetzt auf alle Produkte
20% Rabatt: "2022GURU20"

Windows Server 2022: Neues Admin Center erlaubt Verwaltung der Azure-Arc-Infrastruktur

Windows Server 2022: Neues Admin Center erlaubt Verwaltung der Azure-Arc-Infrastruktur


Die Verwendung der Cloud bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Diese Dienste zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität und durch eine herausragende Skalierbarkeit aus. Darüber hinaus sind die Investitionskosten dabei nur sehr gering. Dennoch bieten auch On-Premise-Lösungen, bei denen der Server im Firmengebäude installiert ist, viele Vorteile. Zum einen verfügen zahlreiche Unternehmen bereits über solche Systeme. Deshalb ist es kostengünstiger, diese auch weiterhin zu verwenden, statt auf die Cloud umzusteigen. Auch aus Sicherheitsgründen ziehen es viele Anwender vor, die eigenen IT-Infrastruktur zu nutzen.

Sie sehen, dass beide Systeme unterschiedliche Vorteile bieten. Allerdings müssen Sie sich nicht zwischen diesen Alternativen entscheiden. Sie können sie auch gemeinsam anwenden, sodass Sie von den Vorteilen beider Lösungen profitieren. In diesem Fall spricht man von einer hybriden Infrastruktur. Um deren Verwaltung zu erleichtern, hat Microsoft das Admin Center für die Server-Verwaltung erneuert. Das macht die Einrichtung und die Wartung einer hybriden Infrastruktur deutlich einfacher. Hier stellen wir Ihnen vor, wie ein solches System aussehen kann und welche Vorteile das neue Admin Center bietet.

Hybride Systeme für Ihr Unternehmen


Die wesentlichen Eigenschaften einer hybriden IT-Infrastruktur haben wir bereits in der Einleitung angesprochen: Diese verbindet Ihren eigenen Firmenserver mit verschiedenen Cloud-Diensten. Auf diese Weise können Sie die vorhandene Infrastruktur nutzen und Sie profitieren von einer hohen Sicherheit. Dennoch sorgt die Integration von Cloud-Diensten für eine hohe Flexibilität und für eine hervorragende Skalierbarkeit.

Solche hybriden Systeme lassen sich auf unterschiedliche Weise umsetzen. Sowohl bei der Auswahl des Server-Betriebssystems als auch bei der Wahl des Cloud-Anbieters stehen zahlreiche Alternativen zur Verfügung. In diesem Artikel befassen wir uns jedoch nur mit Systemen von Microsoft. Dieser Anbieter bietet mit dem Windows Server 2022 eine hochwertige Software für das Server-Betriebssystem an. Mit Microsoft Azure stehen außerdem passende Cloud-Dienste zur Verfügung. Die Kombination aus Windows Server und Azure sorgt nicht nur für eine beeindruckende Performance. Darüber hinaus lassen sich diese beiden Systeme sehr gut miteinander kombinieren.

Windows Server 2022 on Premise


Beim Betriebssystem Windows denken viele Anwender zunächst an Windows 11 – das neueste PC-Betriebssystem von Microsoft. Dieses zeichnet sich durch eine ausgezeichnete Performance, eine besonders hohe Sicherheit mit einem zuverlässigen integrierten Virenschutz sowie durch zahlreiche praktische Features aus. Darüber hinaus soll bei Windows 11 bald das Windows Subsystem for Android integriert werden, das die Ausführung von Android-Apps ermöglicht.

Der Windows Server weist viele Ähnlichkeiten zum PC-Betriebssystem auf. Viele Vorteile – wie etwa die einfache Verwaltung und die hohe Sicherheit – sind identisch. Allerdings ist dieses Betriebssystem genau auf die Anforderungen der Server-Verwaltung abgestimmt. Beim Windows Server 2022 handelt es sich um die neueste Ausführung der Software. Diese basiert auf dem PC-Betriebssystem Windows 10 – dem Vorgänger von Windows 11. Der Windows Server 2022 kommt in vielen Unternehmen als On-Premise-Lösung zum Einsatz.

Microsoft Azure: Dienste aus der Cloud


Azure ist das Angebot von Microsoft für die Cloud. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die sich in erster Linie an Software-Entwickler richtet. Sie stellt vielfältige Dienste zur Verfügung – beispielsweise Datenbanken oder Rechenleistung auf dem Cloud-Server. Damit ist es möglich, internetbasierte Dienste zu entwickeln und sie entweder intern im Unternehmen oder den eigenen Kunden zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus bietet die Cloud-Plattform viel Speicherplatz an, sodass es möglich ist, hier umfangreiche Daten abzulegen. Microsoft Azure zeichnet sich durch eine hohe Verfügbarkeit und durch vielfältige Cloud-Dienste aus. Unternehmen, die darauf zugreifen, können ihre Anwendungen damit schnell und einfach zur Verfügung stellen.

Azure Arc für eine hybride Infrastruktur


Wie bereits angesprochen, gibt es auch gute Gründe dafür, weiterhin die eigene Infrastruktur zu nutzen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Unternehmen bereits über einen funktionierenden Server verfügt. In diesem Fall sind die Ausgaben für die Anschaffung und die Einrichtung bereits getätigt, sodass nur noch geringe Betriebskosten anfallen. Daher ist es wirtschaftlich, den Server auch weiterhin zu verwenden. Hinzu kommt, dass manche Unternehmen spezielle Sicherheitsvorkehrungen umsetzen müssen oder datenschutzrechtliche Bedenken bei der Nutzung der Cloud haben. In all diesen Fällen bietet es sich an, auch weiterhin einen Server zu betreiben.

Um dennoch von den Vorteilen der Cloud zu profitieren, ist es möglich, eine hybride Umgebung einzurichten. Das bedeutet, dass das Unternehmen den eigenen Server mit verschiedenen Cloud-Diensten kombiniert. Mit Azure Arc bietet Microsoft auch hierfür eine passende Lösung an. Diese Software erlaubt die Integration Ihres Firmenservers mit der Azure-Cloud.

Neues Windows Admin Center für eine einfachere Verwaltung


Bei einer hybriden Infrastruktur ist es sehr wichtig, Möglichkeiten für die Remote-Verwaltung der verschiedenen Einheiten anzubieten. Da sich die eigenen Serveranlagen und die Cloud-Dienste in weiter Entfernung voneinander befinden, ist es wichtig, ortsunabhängig auf diese zugreifen zu können. Microsoft Azure bietet bereits seit Langem Möglichkeiten für die Fernwartung Ihrer Systeme. Allerdings waren die Funktionen dafür bislang eingeschränkt. Die Funktionsweise des Servers genau zu kontrollieren und Probleme zu beheben, war auf diese Weise bislang sehr schwierig.

Aus diesem Grund hat Microsoft das Windows Admin Center überarbeitet. Im Juni 2022 gab der Konzern bekannt, dass es fortan möglich sei, mit dem Admin Center über das Azure-Portal auch Server und weitere Geräte zu verwalten, die über Azure Arc in eine hybride Umgebung integriert sind. Das ermöglicht eine einheitliche Verwaltung des gesamten Systems und vereinfacht dadurch dessen Wartung. In den folgenden Abschnitten präsentieren wir Ihnen die wesentlichen Vorteile, die das neue Windows Admin Center mit sich bringt.

Einfache und effiziente Verwaltung


Der wesentliche Vorteil des neuen Windows Admin Centers besteht darin, dass dieses die Verwaltung der Azure-Dienste und der On-Premise-Infrastruktur über die gleiche Oberfläche erlaubt. So müssen Sie kein Remote-Desktop aufsetzen, um Ihren Windows Server zu verwalten. Das spart viel Zeit beim Server Management. Damit lassen sich alle Vorgaben mit einem Klick festlegen – von den Sicherheitseinstellungen über die Überwachung der Server-Funktionen bis hin zur Aufstellung von Regeln für die Nutzung.

Hohe Sicherheit


Die Verwendung des Windows Admin Centers trägt zu einer hohen Sicherheit bei. Das System versendet alle Daten über die bestehenden Verbindungen zwischen der Azure Cloud und den über Azure Arc eingebundenen Geräten. Die gesamte Kommunikation ist SSL-verschlüsselt – vom Sender bis hin zum endgültigen Empfänger. Dafür ist keine zusätzliche Konfiguration notwendig und außerdem können Sie auf zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen wie beispielsweise ein VPN verzichten.

Optimal auf die Nutzung von Cloud-Diensten abgestimmt


Die Oberfläche für die Verwaltung Ihrer Systeme ist auf die Verwendung von Cloud-Diensten ausgelegt. Daher stehen alle Funktionen zur Verfügung, die Sie hierfür benötigen. Diese werden stets auf dem aktuellen Stand gehalten, sodass Sie Ihre Infrastruktur umgehend an neue technische Entwicklungen anpassen können. Darüber hinaus sorgt das Admin Center für eine hervorragende Performance. Obwohl es eine Cloud-First-Strategie verfolgt, eignet es sich dennoch sehr gut für die Verwaltung Ihrer On-Premise-Systeme.

Vertrautes User-Interface


Das Admin Center stellt bereits seit vielen Jahren einen festen Bestandteil des Server-Betriebssystems Windows Server dar. Das User-Interface wurde hierbei auch für die Azure-Arc-Ausführung kaum verändert. Dadurch ist eine schnelle und einfache Einarbeitung möglich. Sie können alle Funktionen wie bisher verwenden.

Fazit: Das neue Windows Admin Center erleichtert die Verwaltung hybrider Systeme


Das neue Windows Admin Center gestaltet die Digitalisierung und die Nutzung der Cloud noch einfacher, ohne die Vorteile Ihrer bisherigen On-Premise-Infrastruktur einzuschränken. Die Einrichtung einer hybriden Infrastruktur, die On-Premise- und Cloud-Lösungen und deren jeweilige Vorteile miteinander kombiniert, ist mit Azure Arc bereits seit Langem verfügbar. Mit dem überarbeiteten Windows Admin Center können Sie Ihre hybriden Systeme jetzt besonders einfach und sicher verwalten. Besonders vorteilhaft ist die Verwendung, wenn Sie für Ihren Server das Betriebssystem Windows Server 2022 nutzen. Dieses gewährleistet eine gute Performance und eine hohe Sicherheit. Außerdem sorgt es für ein perfektes Zusammenspiel zwischen Ihrem Server und der Azure-Cloud.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.